Wir beraten Sie gerne!
Telefon: 0831-564260


Weinfest vom 01.10.2021

Nach einer langen Corona-Durststrecke gab es wieder einmal ein Weinfest im Seniorenzentrum Durach.
Die Bewohner des Betreuten Wohnens freuten sich schon auf einen geselligen Abend und lohnten die Mühen der Veranstalter mit ihrem zahlreichen Erscheinen und guter Laune.
Wie immer gab es Käseplatten, Speck und Zwiebelkuchen, die dem Gaumen schmeichelten. Dazu passend Wein vom Bodensee.
Für die musikalische Unterhaltung sorgte Hans Maurus (Alleinunterhalter) mit seinen Instrumenten, dem Keyboard und Akkordeon.
Herbert Seger und Claudia Kiechle begrüßten die Gäste und wünschten allen einen schönen weinseligen Abend. Als neuer Ehrenbürger spendierte Herbert Seger jedem Gast das erste Getränk, was alle mit einem Applaus dankten.
Der erste Sketch „Die Schätze des Weinkellers", gespielt von Inge Lingg und Angela Märkli, stimmte die Anwesenden auf die Welt der Weine ein.
Herbert Seger erheiterte die Besucher mit Weinweisheiten und Zitaten, die er zum Besten gab.
Es gab auch zwei Jubilarinnen, die geehrt werden wollten. Herbert Seger gratulierte und überreichte Blumen an Claudia Kiechle, Einrichtungsleiterin, zum 10jährigen Dienstjubiläum und Frau Irene Müller, Mitarbeiterin im Service, zum 20jährigen Dienstjubiläum.
Ein Highlight des Festes war der Besuch der Weinprinzessin „Sophia Josefa die 38ste", alias Sonja Seger. Mit ihren Erzählungen und Erlebnissen als Prinzessin begeisterte sie die Bewohner. Es ist immer eine Freude, Sonja Seger in einer Theaterrolle zu sehen. Mit ihrem Lied „Ich bin so sexy" brachte sie die Anwesenden zum Toben.
Mit dem zweiten Sketch „Der große Durst, Bier oder Wein?", gespielt von Inge Lingg und Angela Märkli, wurde der offizielle Teil des Weinfestes abgeschlossen.
Das Fest war aber noch nicht zu Ende. Es wurde gegessen, getrunken, gelacht, getanzt und geschunkelt. Witze und Geschichten wurden erzählt.
Hans Maurus sorgte mit seinen alten Schlagern, die die Bewohner alle mitsingen konnten, für eine super gute Stimmung.
Eine Polonaise durch den Saal brachte die Gäste zum Schwitzen.
Unser Musikant musste noch eine Zugabe (Lili Marlen) spielen, bevor sie ihn nach Hause gehen ließen.
Der harte Kern blieb noch sitzen und genoss in kleiner Runde den Wein und die Geselligkeit.
Vielen Dank an alle, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben: Inge Lingg, Sonja und Herbert Seger, die Thekendamen, die Küche, die Dekorateurinnen, Hans Maurus und Angela Märkli.
Text: Angela Märkli